Samstag, 26. Juli 2014

between betweenisms and Fashion Street Berlin....

....gab es eine Kooperation und ich habe einen Artikel für das Fashion Street Berlin Magazin geschrieben.

Dafür habe ich die 2. Semester Show der HTW - Kleidmöbel / Liquid Blue besucht, meinen Artikel zur Show und Fotos von Kowa-Berlin findet ihr hier:

HTW Modenschau 2. Semester 2014 – Kleidmöbel und Liquid Blue


Foro: betweenisms

Mittwoch, 23. Juli 2014

between stage show and networking

Ich muss sagen, das Bikini Berlin ist mittlerweile eine meiner Lieblingslocations und Malls in Berlin.

Ich mag die Atmosphäre, ich bummle gerne durch die Stores und kehre gerne auf der Dachterrasse ein.

Mein Lieblingsladen ist der LNFA Shop im ersten Stock. Abgesehen von den tollen Designern denen dort die Möglichkeit gegeben wird, ihre Kollektion anzubieten, lässt sich die Inhaberin Sevil Uguz auch immer neue Networking Ideen einfallen, den Store als Dreh- und Angelpunkt ins Gespräch zu bringen und durch Aktionen auf sich aufmerksam zu machen.

Am vergangenen Montag hieß es ganz getreu dem Fashion und Networking Credo des Shops "Fashion Locals Berlin", Bühne frei für Berliner Designer.

Fünf Berliner Kreative bekamen die Möglichkeit ihre Kollektionen mit einer Stage Show zu präsentieren. Zwischen den Shows konnte dann man dann mit den Designern und anderen Mode Interessierten an der Absolut Bar des LNFA Shops plaudern.

Leider habe ich es nur geschafft drei von den fünf Präsentationen anzuschauen, aber die haben sich gelohnt.

Die monochromen Modelle von Rau Berlin, mit schlichten Schnitten, aber akzentuiert mit schönen Accessoires, haben mir sehr gefallen.
Foto: betweensims; Designerin: Rau Berlin
Foto: betweensims; Designerin: Rau Berlin
                             
Und auch die Kleider des Labels "Nylon" waren sommerlich und leicht. Hier mochte ich besonders die Ausschnitte der Kleider.
Foto: betweenisms; Designer: Nylon
Foto: betweenisms; Designer: Nylon
Ach die Männer kamen auf ihre Kosten, denn Aurelia Paumelle zeigte Männermode. Gedeckte Farben, legere Schnitte, tragbar für viele und nicht nur für die ganz schmalen Herren der Schöpfung. 
Foto: betweenisms; Designerin: Aurelia Paumelle



















Foto: betweenisms; Designerin: Aurelia Paumelle


Foto: betweenisms; Designerin: Aurelia Paumelle


























Und übrigens, die Designer haben zwar auch vielfach eigene Läden, man findet sie aber auch alle unter einem Dach in LNFA Concept Store.



Sonntag, 20. Juli 2014

between ahhh and ohhh

Foto: betweenisms
Ich war ein super Auftakt zur Fashion Week...auf die Show von FEMKIT hatte ich mich schon lange gefreut, denn ich hatte bereits den Crowfunding Aufruf bei Startnext von Anfang an verfolgt und war gespannt, ob die Ziele der FEMKIT Ladiestruppe erreicht werden.

Das erste Mal wurde ich 2013 auf das Label aufmerksam, als es den Walk of Fashion Contest gewann. Dann habe ich mich gefreut, als ich auf den Pop Up Store im Boulevard im vergangenen Jahr gestoßen bin. Jetzt noch die Show zur Fashion Week und im August die Eröffnung des Stores…perfekt.

Das Ambiente des Malzfabrik, der Location der FEMKIT Show, ist ja eh schon ein Volltreffer, die Voraussetzungen waren also schonmal gut.

Dann ging es los, passend zu den femininen Kleidern, die an den Stil der 60er erinnern, erklang Ben E. Kings "Stand by me".

Zarte Farben, raffinierte Schnitte, so trumpfte die Kollektion "Coulours & Shape" auf. Die Modelle die durch die Liebe zum Detail überzeugen, haben mich auch dieses Mal angesprochen, besonders die Kleider mit den etwas aufgestellten oder fallenden U-Boot Ausschnitten waren meine Favoriten. Auch wenn ich fand, dass insgesamt diese Kollektion etwas schlichter wirkte, als vorangegangenen Kreationen.

Ein großes ahhhhh hat mir der grün karierte Mantel entlockt, den ich sofort mitgenommen hätte, trotz sommerlicher Temperaturen und ein ohhhh folgte bei den Brautkleidern. Meine  Kleiderfavoriten der Kollektion waren das gestreifte Kleid mit den angeschnittenen Ärmeln, das hellblaue Kleid, mit dem aufgestellten U-Boot Ausschnitt und den Taschen sowie das groß geblümte Kleid..
Fotos: betweenisms
Fotos: betweenisms
Als weiteres Highlight des Abends, wurde die Erweiterung des Labels um Herrenmodelle unter dem Namen MENKIT vorgestellt.
Die drei präsentierten Männer Outfits hielten sich farblich gedeckt und was mich hier überzeugte, war die Tragbarkeit auch für Männer die nicht unbedingt nur Slimfit Schnitte tragen können.
Foto: betweenisms
Foto: betweenisms

Aber Bilder sagen mehr als 1000 Worte, daher lasst euch von den Fotos von FEMKIT und MENKIT überzeugen.

Welche Modelle entlocken Euch Ahhhhs und Ohhhhs?
Fotos: betweenisms
Fotos: betweenisms
Fotos: betweenisms
Fotos: betweenisms

Mittwoch, 16. Juli 2014

between different collections

Die Fashion Week ist schon seit ein paar Tagen vorbei, auch der Weltmeister-Rummel ist überstanden und ich komme endlich dazu, von den Trends für den Sommer 2015 zu berichten, die ich mir bei den Shows der Fashion Week angeschaut habe.

So wie es aussieht, müssen wir nicht unsere Kleiderschränke komplett umkrempeln, denn die Farben, die uns schon durch diesen Sommer begleitet haben, finden sich vielfach auch 2015 wieder.

Foto: betweenisms, Show: Anja Gockel
Zarte Farben wie Rosa, Hellblau, Gelb, Weiß und Mint habe ich gleich bei mehreren Designern gesehen.

Dazu im Kontrast sind auch kräftige Farben, aber auch auf schwarz/weiß Muster wiederzufinden.

Schön fand ich, dass auch bei den Designern der Salonshow im Rahmen des Green Showrooms, bei der nachhaltige Mode im Mittelpunkt steht, in diesem Jahr Farbe ins Spiel gekommen ist, und sich auch hier der Pastell Trend bei dem ein oder anderen durchgesetzt hat.

Neben den schönen Farbkombinationen fand ich auch das vielfache Spiel mit unterschiedlichen Materialien sehr schön. Es wurden häufig transparente mit fließenden, glänzenden Stoffen kombiniert, die Kleidern, Röcken und Blusen eine reizvolle Leichtigkeit verliehen.

Asymmetrische Schnitte stellen mitunter schöne Kontraste zu den weichen Stoffen oder zarten Farben dar.

Foto: betweenisms, Show: Rebekka Ruetz
Weniger leicht, aber dennoch formschön wirkten beispielsweise die Kreationen von UMASAN. Die überwiegend schwarzen Stücke wirkten gut durch raffinierte Kombinationen von Hosen, Hemden und Kleidern.

Besonders hat mich gefreut zu sehen, dass ich mich vom metallic Look noch nicht verabschieden muss. Silber, Gold und Kupfer, allein, oder aber kombiniert mit anderen Farben, wie auch Accessoires in Gold und Silber bleiben tragbar und und gehören weiterhin in den Schrank.

Die wenigen Männer Stücke die ich gesehen, bleiben auch im kommenden Sommer eher schlicht, ohne großes Farbspiel. Es hat mir dennoch gefallen.
Michalsky zeigte für Männer Muster und warf gestreifte Bermudas im hell/dunkel Kontrast ins Rennen, die tragbar für Männer jeglicher Statur wirkten, im Gegensatz beispielsweise zu der Kollektion von Sissi Goetze, die wohl eher den sehr schmalen Herren vorbehalten bleiben wird.

Aber macht euch selbst ein Bild von den Eindrücken, die ich mitgebracht habe. Welches sind eure Favoriten?
Fotos: betweenisms; Show: Anja Gockel
Fotos: betweenisms; Show: Anja Gockel
Fotos: betweenisms; Show: Salonshow Green Showroom
Fotos: betweenisms; Show: Salonshow Green Showroom
Fotos: betweenisms; Show:UMASAN
Fotos: betweenisms; Show:UMASAN

Samstag, 12. Juli 2014

between impressions, people and beautiful things

Mein Kopf und meine Kamera sind voll mit Bildern der letzten Tage auf der Fashion Week. Ich habe farbenfrohe Kollektionen und monochrome Kollektionen sowie unterschiedlichst inszenierte Schauen gesehen, alle mit ganz eigener Note.

Die Messen wie Bread & Butter, Panorama und Premium waren vollgestopft mit Ständen, an denen man sich schon ein ziemliches genaues modisches Bild vom Frühling/Sommer 2015 machen konnte.

Jetzt heißt es aber erstmal Fotos sortieren und dann werde ich eine Zusammenstellung meiner persönlichen Favoriten posten.

Auf der Bread & Butter habe ich ein paar schöne Accessoires entdeckt, die ich mit den nächsten Posts vorstellen werde. Und auf der Panorama bin ich auf ein paar Label gestoßen, die ich unbedingt vorstellen und Euch ans Herzen legen möchte.

Also nix Sommerloch, ich habe fleißig Input für diversen betweenisms Output gesammelt. Sozusagen im Sommer 2014 schon für den Sommer 2015. Dann kann man vielleicht auch schon bei der ein oder anderen Anschaffung auf die Trendfarben der nächsten Sommersaison achten :-)


Stay tuned!


Samstag, 5. Juli 2014

between many bloggers and challenges

Am Donnerstag fand die deals.com Fashion Challenge Summer Festival statt und deals.com lud in die Alte Münze ein, um die Kombis, die verschiedenste Bloggerinnen zu dem Thema zusammengestellt hatten, zu präsentieren.

Es gab drei Runden, in denen die Bloggerinnen auf dem Catwalk Verschiedenes präsentieren sollten. In der ersten und dritten Runde gab es Looks, die sie selbst zusammengestellten und dann auch präsentierten.

Im der zweiten Runde wurde den Teilnehmerinnen eine T-Shirt von TOPSHOP zur Verfügung gestellt, dass sie entsprechend dem Thema "Summer Festival" gestalten, abwandeln, zeigen sollten.
Meine persönliche Favoritin war Verena von "Who is Mocca?" Sie wandelte das Shirt super um, in dem sie einen Zipper in das T-Shirt auf der Vorderseite einnähte und es dadurch fast einen Jacken Charakter erhielt. 

Außerdem zeigte sie bei ihrem ersten Outfit eine super Kombination aus eine grünen Faltenrock, weißer Bluse und einer sommerlich gelben Tasche.


Neben sehr bekannten Blogs, wie "bekleidet" oder "Kleinstadt Carrie", setze sich am Ende bei der Jury Daisy Ricks von "The Mandarine Girl" durch, die mit einem Kimono, einer Shorts, schwarzem Top und Hippie Kette einen schönen Festival Look zauberte. Sie wurde als Siegerin gekürt und darf sich jetzt auf einen London Shopping Trip freuen.    


Donnerstag, 3. Juli 2014

between shows, exhibitions and parties

Am Wochenende gibt´s die Wedding Dress und nächste Woche dann die Fashion Week in Berlin...betweenisms wird überall dazwischen ein bißchen rumturnen und davon berichten..also bleibt betweenism...

Auf stadtmagazin.com gibt es schonmal einen kleinen Ausblick, was während der Modewoche so los ist:


betweenisms meets stadtmagazin.com