Freitag, 25. April 2014

between theory and practice

Nachdem ich diese Woche bereits mit Mode im übertragenden Sinne begonnen habe, dachte ich mir, ich führe sie auch etwas theoretisch weiter.
Ich bin im Netz auf den Fashion Guide "Farben richtig kombinieren" von edelight gestoßen und hab mich dabei gefragt, nach welchen "Regeln" eigentlich Mode funktioniert. Wird nicht in jeder Saison versucht etwas ganz Neues zu entwickeln und dabei werden alle Spielregeln auf den Kopf gestellt? Was in der einen Saisonen "Faux pas" ist, ist in der übernächsten Saison ein "Must have".

Manchmal steht meine Tochter vor mir und fragt, ob dieses oder jenes zusammenpasst. Meist entscheide ich dann aus dem Bauch heraus, nach meinem Geschmack., der sich nicht immer mit ihrem deckt...
Mit dem Guide "Farben richtig kombinieren" hat man eigentlich genau dafür einen Ratgeber an der Hand, der einem Hilfestellungen gibt, welche Farben harmonieren und gut zusammen wirken. Aber auch, welchem Typen welche Farben gut stehen und Positives hervorheben.
Die Ausführungen helfen herauszufinden, welcher Farbtyp man ist. Ich kam hier allerdings etwas ins Trudeln, da ich mich in zwei Farbtypen wiedergefunden habe und außerdem meine Lieblingsfarben eigentlich einem ganz anderen Typen zugeordnet waren.

Was ich super in der Broschüre finde, ist die kurze Übersicht bei den Do´s und Don´t s, einer Art Klamotten-/Farb-Kurzknigge für verschiedene Anlässe, denn bei solchen Dingen bin ich immer etwas aufgeschmissen.

Alles in allem haben mich die Seiten bestätigt, dass ich nicht immer komplett daneben liege bei den Kombinationen, die meine Garderobe hergibt.
Ich denke gerade wenn man mal den Inhalt seines Kleiderschrankes etwas auffrischen will oder ein paar neue modische Wege gehen möchte, kann eine solche Farbfibel sehr hilfreich sein.

Aber, und das schreibe ich ohne die Arbeit der Autorinnen des Guides schmälern zu wollen, am Ende sollte es doch gerade bei der Mode heißen: "Erlaubt ist, was gefällt." :-)


Werft einfach mal selbst einen Blick hinein: Fashion Guide - Farben richtig kombinieren


Dienstag, 22. April 2014

between Lagerfeld and Saint Laurent

Das Osterwochenende stand bei unter dem Motto Mode, allerdings nicht zum Anfassen oder zum Tragen, sondern diesmal eher theoretisch, bzw. "nur" zum Anschauen. 

Der Auftakt war der Film "Yves Saint Laurent", den ich im wunderschönen Hamburger Passage Kino geschaut habe. Das Saal passte perfekt zum Film, mondäne goldene Tapeten, eine prunkvolle  Leinwandfassade, ergänzten sich hervorragend und unterstrichen die glitzernden Eindrücke der vergangenen Jahrzehnte.

Ich fand den Film kurzweilig und die Einblicke, die einem in das Schaffen Saint Laurents gewährt wurden, waren interessant. Es muss damals eine ganz besondere Atmosphäre bei den Modenschauen gewesen sein, die Designs waren exklusiv und das Ambiente in dem sie präsentiert wurden ebenfalls. 
Die Abgründe, die sich im gesellschaftlichen Kontext für den sensiblen Designer in der damaligen Zeit ergaben, wurden angesprochen, aber es wurde nicht ins Detail gegangen. Es wird eher ein Abriss über sein Leben dargestellt, als  in die Tiefe zu gehen. Aber das tut dem Ganzen keinen Abbruch, ich hab den Film gern geschaut.

Um das theoretische Mode-Wochenende abzurunden, habe ich noch zwei Ausstellungen besucht. Als Erstes "Feuerbachs Musen - Lagerfelds Models" und im Anschluss "Mythos Chanel".

Mein Favorit war die Chanel Ausstellung. Die ausgestellten Ensembles, Schmuckstücke, Flakons waren wunderschön. Ich bin einfach ein Chanel Fan, ich mag die Schnitte, die Details, das Logo. Von meinen Lieblingsausstellungsstücken konnte ich gerade noch zwei Fotos machen, bevor die Museumsdame wütend auf mich zugestürmt kam, um mich darauf hinzuweisen, dass dies untersagt ist.

Bei der Feuerbach / Lagerfeld Ausstellung, überzeugte mich nicht alles. Die Darstellungsweise Feuerbachs, war mir mitunter zu wenig "schön", und die Motive von Lagerfelds Fotos wirkten dafür teilweise zu gestellt, die Personen zu übertrieben hübsch in Pose gestellt.

Hier konnte ich zwei Lieblingsmotive ausmachen. Zum einen silbrige Baumkronen, die wie auf Rollos gezogen aussahen und zum anderen ein in Gold gehaltenes Motiv, auf dem auch die Modelle aussahen wie Statuen. Es ist interessant zu sehen, wie Lagerfeld, auf seinen Fotos, Mythen, und Posen einfängt und widerspiegelt im Bezug auf die Darstellungsweise Feuerbachs.

Das Fazit meines theoretischen Modewochenendes ist auf jeden Fall, dass sich der Hamburg Kurztrip für die Besuche auf jeden Fall gelohnt hat.

 


 

Mittwoch, 16. April 2014

between happy and happier

Nicht weil Ostern vor der Tür steht, sondern weil meine neuen Sneaker angekommen sind.

Ganz im Sinne von "Mehr Farbe für meinen Kleiderschrank", habe ich mir ein paar adidas Sneaker customized.

Sie sind nicht nur schön bunt, sondern es sind auch extra betweenisms Modelle. Der Frühling kann also richtig losgehen, denn ich habe jetzt das optimale Schuhwerk für lange Frühlingsspaziergänge. 

Das adidas Feature, seine Lieblingsturnschuhmodell zu personalisieren, ist großartig, sein eigens Design zu entwerfen, zu verwerfen, neu entstehen zu lassen, ist super.

Hier ist mein betweenism Baby:

Sonntag, 13. April 2014

between Sale, Sale and Sale

Dieses Wochenende gibt es auf dem Ausstellungsgelände "Station" am Gleisdreieck ein Shoppingparadies der besonderen Art, den Designer Sale.

Nachdem ich den Letzten verpasst hatte, habe ich ihn mir diesmal dick im Kalender angestrichen. Gestern habe ich mich dann aufgemacht, mit dem festen Vorsatz "nur mal zu gucken", da mein Shopping Budget für diesen Monat eigentlich schon ausgereizt ist.

Tja, dann war ich da und ich hätte mich dumm und dämlich shoppen können. Eine ganze Halle voll mit Ständen, die Angebote und Schnäppchen anpreisen, bei denen eins das andere übertrifft.

T-Shirts, Jeans, Blusen, Taschen, Schuhe, Schmuck, alles, alles, alles. Von Casual Wear, über Abendkleider bis hin zu extravaganten Kreationen. Es ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei.

Es sind unzählige Label vertreten, Kaviar Gauche, Malaikaraiss, Suit, Guess ist nur eine Miniauswahl.

Was soll ich sagen…..der Vorsatz "nur gucken" war praktisch bereits beim Betreten der Halle zum Scheitern verurteilt. Aber es wäre auch wirklich ein Frevel gewesen, nicht wenigstens ein einziges Schnäppchen mit heim zu tragen. Und so bin ich mit dem zufriedenen Lächeln einer Schnäppchenjägerin nach Hause gefahren, mit einer um 90 % reduzierten Guess Jeans und einem, wie ich finde, super Shirt in der Tüte und habe gerade mal 20€ ausgegeben.

Heute gibt es übrigens noch einmal die Chance auf die Jagd zu gehen, denn die Tore öffnen sich ein weiteres Mal von 12-18h. Der Bummelzug lässt sich übrigens super mit einem anschließenden Spaziergang im Park am Gleisdreieck verbinden.

Ich wünsche Euch schonmal viel Erfolg ;-)



Donnerstag, 10. April 2014

between Tokyo and Berlin Part II Jetzt geht´s richtig los....

Am Donnerstag Abend war es soweit, mit Eva Padberg an den Turntables und Daniel Brühl im Publikum, zwei der Markenbotschafter für Uniqlo, konnte man einen ersten Blick auf den komplett umgebauten Ex Nike-Town Store werfen....und...mein Fazit ist, dass ich bestimmt noch einmal vorbei gehe, um mir die Damen Abteilung genauer anzuschauen. Denn beim Pre Opening konnte man bei den Damensachen nur aus der Ferne ein Auge werfen.
Die Mode des japanischen Labels steht nicht unbedingt für Extravaganz, aber interessante Basics denke ich, lassen sich dort auf jeden Fall finden. Und für die Kids vielleicht noch das ein oder andere T-Shirt.

Außerdem mag ich das Store Design. Nicht überladen, alle Hemden, Hosen, clean sortiert, in schönem Farbverlauf. Man hat nicht das Gefühl, man muss sich durch die Kleiderständer kämpfen, um sich orientieren zu können.

Ich denke, der Flagship Store ist auf jeden Fall einen Besuch wert!






Mittwoch, 9. April 2014

between betweenisms and The bird's new nest

....gab es mal wieder einen Austausch....diesmal gibt es modisch interessante News für Männer  zu lesen oder für die, die ihren Männern mal etwas Schickes verpassen wollen...

betweenisms auf The bird's new nest

Foto: Albert Textil


Dienstag, 8. April 2014

And the winner is.....

Meine Tochter war die Glücksfee und gewonnen hat:

NiliBine 

Für sie ist Frühling: ...eine Zeit, in der alles wie frisch gewaschen wirkt und nach Aufbruch riecht.

Herzlichen Glückwunsch!

Schick mir einfach Deine Adresse an betweenisms@gmail.com und ich schicke den Schal schwuppdiwupp zu Dir.

Viele Grüße
Aiga



Freitag, 4. April 2014

Kommentieren und gewinnen! Frühling ist für mich...ohne Jacke in der Sonne sitzen!

Und los geht´s. Gewinnt dieses schöne Tuch. Ideal für den Frühling, leicht und angenehm zu tragen.

Es ist ein Schal von Sheema Design und wurde mir lieberweise von Dubaruba für die Verlosung zur Verfügung gestellt.

Was müsst ihr tun, um an der Verlosung teilzunehmen?

Hinterlasst einfach hier einen Kommentar und sagt mir was Frühling für Euch ist. 

Frühling ist für mich......

Am kommenden Dienstag Abendum 18h ist Schluss, dann zieht die Glücksfee den Gewinner.

Viel Glück!

Foto: http://www.marcuszumbansen.de/

Foto: http://www.marcuszumbansen.de/






Mittwoch, 2. April 2014

between christmas and easter...

...gibt es hier bald eine Verlosung

Betweenisms verlost ein frühlingshaftes Accessoire.

Wann geht´s los? Bald, also schaut auf jeden Fall in den nächsten Tagen wieder vorbei!

Eure Aiga