Mittwoch, 31. Dezember 2014

between bling bling and beauty

Ok, Weihnachten ist um..irgendwie viel zu zackig und jetzt steht Silvester an. Wenn ich auf mein Jahr zurückschaue, war es ein Jahr mit ein paar Herausforderungen, wie nem neuen Job und nem neuen Alltagsrhythmus. Ansonsten lief es ganz ruhig. Keine großen Feste….aber mit einem großen Highlight: die Geburt meiner Nichte, meinem Pralinchen.

Meine Weihnachtsgeschenke lassen das Jahr mit bling bling zu ende gehen und ganz ehrlich ich habe heute den halben Tag auch noch genutzt, ein bißchen Sale shopping zu betreiben….auch wieder ein bißchen bling bling, aber das zählt ja eigentlich schon zum neuen Jahr hab ich beschlossen ;-), daher gibt es die Fotos auch erst 2015…

Ich bin gespannt, auf was wir in einem Jahr zurück schauen, es stehen auf jeden Fall einige große Dinge an.

Ich freu mich auf 2015! Mit hoffentlich viiiiiieeeel bling bling und beauty! 


In diesem Sinne HAPPY NEW YEAR!

Mit diesen schönen glitzernden Sachen gehe ich aus dem Jahr 2014: 

             

Samstag, 13. Dezember 2014

Es weihnachtet....auch bei betweenisms! Kommentieren und gewinnen

Ich liebe Weihnachten und alles drumherum...meistens hab ich auch Ideen, was für all meine Lieben unter dem Baum liegen soll und ich freue mich, wenn sich die Geschrnkekiste nach und nach füllt.

Für alle diejenigen, die noch etwas Inspiration brenötigen gibt's heute den betweenisms Geschenktipp:

Schaut bei DUBARUBA vorbei, dort werdet ihr mit Sicherheit fündig, egal ob die Herren oder Damen beschenkt werden sollen http://dubaruba.com

Und damit das Shoppen gleich doppelt Spaß macht, verlost betweenisms einen 5€ Gutschein für den Dubaruba online Shop.

Um an der Verlosung teilzunehmen, kommentiert einfach diesen Post.

Bis Dienstag Abend 19h habt ihr Zeit, dann kann der Gewinner losshoppen:-)

(Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen)

Viel Glück!

Hier sind schon mal ein paar meiner DUBARUBA Favoriten.

                

                                                                       
     
                      
                                                                       
                                     
                                                                       

Dienstag, 2. Dezember 2014

between button and more buttons

Geht es Euch auch so, ihr kauft ne neue Klamotte,  habt diese kleinen Beutelchen mit den Ersatzknöpfen am Etikett hängen und wisst nicht, wohin damit am besten, wenn man es abgeschnitten hat.

Ich glaube ich habe noch nie einen Knopf aus diesen besagten Tütchen gebraucht, statt dessen fliegen sie herum, bis ich sie irgendwann wegschmeiße.

Letztens habe ich mir dann einen Blazer gekauft und es war keines dieses Tütchen mit Ersatzinhalt an der Jacke befestigt. Und wie es sein sollte, ist gleich beim ersten Tragen der zentrale Knopf angegangen….ganz unbemerkt hat er ein neues Zuhause zwischen Berlin und Magdeburg gefunden.

Da ich die natürlich nicht genau den gleichen Knopf irgendwo gefunden habe, habe ich den Tipp von meinem Göttergatten befolgt und habe mich auf gemacht in einen der abgefahrenen Läden, die ich je gesehen habe.

Bei Paul Knopf in Kreuzberg eröffnet sich ein Paradies von Knöpfen, die Vielfalt ist so unglaublich, dass es schier unmöglich scheint, sich jemals entscheiden zu können.

Aber dank der beratenden und ehrlichen Meinung des Fachpersonals, findet jeder zu seinem Ziel und den passenden Knopf. 

Für meinen Blazer habe ich Hirschhornknöpfe, leicht getrichtert, etwas verspielt, gefunden. Und ganz ehrlich, mir gefällt mein Blazer jetzt fast noch besser als vorher.


Und selbst wenn man vielleicht nicht unbedingt weiß, dass man einen Knopf braucht…wenn man dort steht, mit diesen unendlichen Schachteln, will man auf jeden Fall trotzdem etwas mitnehmen ;-)


Sonntag, 16. November 2014

between pick and weight

Die letzten Wochen waren turbulent und das Thema Mode ist bei mir leider etwas auf der Strecke geblieben. Gestern habe ich aber dann endlich mal wieder Zeit gefunden bei einer Shoperöffnung vorbei zu schauen.

Ich mag diese Atmosphäre gerne, weil dann immer dieser Stolz, die Freude und die Energie der Macher in der Luft liegt und man, meistens zumindest, die liebevolle Vorbereitung überall sieht.

Die gestrige Eröffnungen hat mich zusätzlich an mein jugendliches Shopping von vor mehr als 25 Jahren erinnert.






Damals hieß es schon "Kaufs im Kilo", und ich habe meine geliebten Herren Pyjamas, die in den 80er Jahren ja vielfach auf Schulhöfen und in Diskos vertreten waren, für wenig Geld beispielsweise bei "Garage" am Nollendorfplatz erstanden. 

Knapp drei Jahrzehnte später, greift der Store Pick & Weight dieses Konzept wieder auf und bietet 2nd Hand Klamotten zum Kilopreis an.



Was ist anders als in den 80ern? 2nd Hand heißt Vintage, man kann das Shoppen bequem einbauen, denn in der Alten Schönhauser reiht sich der Shop perfekt in die Bummelmeile ein. Vintage und die Lage schlagen sich etwas in den Kilopreisen nieder, die eher für den Einkäufer mit Gehalt gedacht sind, als für den Teenager Taschengeldbeutel.

Was ist gleich? Der typische Geruch, der alle 2nd Hand Läden vereint ;-)

Auch wenn ich ob der Fülle der Kleiderständer etwas überfordert war und ich nicht die Muße hatte mich durch eben diese und das ganze Sortiment zu kämpfen, so mochte ich das ganze Pick & Weight Ambiente gerne. Farblich sortiert hat man schon einen gewissen Anhaltspunkt, wo man suchen möchte. 

                           

Und der Faktor Zufall ist auch nicht zu unterschätzen. So viel mir im wahrsten Sinne des Wortes ein Westenkleid in die Hände, das anscheinend auf einem Ständer, eingequetscht zwischen Blusen und Kleidern, auf mich gewartet hat.  Ein Schnäppchen war es zwar nicht, denn wie schon erwähnt, haben sich auch die Preise für Gebrauchtwaren in den vergangenen knapp 30 Jahren etwas geändert, aber ich wollte dieses Gute Stück aus der Vergangenheit mitnehmen.

Nach der Reizüberflutung und den gefühlten 1 000 000 Einzelstücken im Farb- und Mustermix tat ein kurzer Neutralisationsbesuch bei COS mit geringem Farbspektrum und ohne viel Schnörkel gut und ich denke, ein bisschen mehr fühle ich mich dann doch mittlerweile dort zu Hause.

Aber für eine Art Nostalgie-Besuch, werde ich bestimmt ab und an bei Pick & Weight vorbei schneien.

                           


Freitag, 31. Oktober 2014

between new and vintage

Wer noch Inspirationen fürs Wochenende benötigt, wie mal Zeit sich den Sonntag vertreiben oder etwas Geld unter die Leute bringen kann, der sollte sich zum Postbahnhof am Ostbahnhof aufmachen. Dort locken am 02.11. gleich zwei interessante Veranstaltungen.

Für die Designliebhaber gibt es den Marktplatz für Designer: Fashion Exchangehttp://www.fashion-exchange.eu/


Und diejenigen, die lieber nach dem besonderen Vintage Einzelstück suchen, gibt es den secondhand Markt Zweiter Frühling....alles beides unter einem Dach: http://www.xn--zweiterfrhling-osb.com/

Vielleicht sehen wir uns ja dort beim Stöbern, ich werd gleich um 11h am Start sein und mich durch die Stände kämpfen :-)

Ich freu mich nach einer Woche im Watt wandern und Gummistiefeln auf gaaaanz viel Mode!

                            



Montag, 20. Oktober 2014

between summer and autumn

Nachdem ich zwei turbulente Wochen hinter mir habe, die mir nicht so recht Muße gaben, etwas für betweenisms zu schreiben, habe ich jetzt zum Wiedereinstieg etwas sehr Schönes.

Der Sommer scheint sich ja nach einem großartigen Finale am Sonntag für diese Woche verabschiedet zu haben und der Herbst hat die Chance ergriffen sich zu zeigen. 

Passend zu den gesunkenen Temperaturen ist heute im Bikini Berlin ganz herbstlich die Wool Week gestartet.

Den Veranstaltern von Campaign for Wool liegt es am Herzen, das Material Wolle den Konsumenten näher zu bringen. So wird auf verschiedene Weise demonstriert, wie luftig leicht und elastisch Wolle sein kann.

Künstlerisch wurde sich damit auseinandergesetzt, wie Wolle verarbeitet wird.


Die verschiedenen Stores beteiligen sich auf unterschiedlichste Art, GANT beispielsweise hat eine hübsche Woll Deko, im LNFA Shop wird die neue Woll Kollektion von Wolke Hegenbarth präsentiert.
GANT Deko
Wolke Hegenbarth im LNFA Store









Aktion von Urbanara
















Urbanara führt ein Gewinnspiel durch, bei dem man ausgebüchste Wollknäuele wieder zurück bringen kann und mit einem kleinen Gewinn belohnt wird. 

Für die Kids gibt es "Wolle" am Stiel, aber ich bin mir sicher auch so manch Erwachsender freut sich über ne Portion Zuckerwatte ;-)

Ich fand den Ferienbummel durch das wuschelig, wollige Bikini jedenfalls schön und war auch passend mit einem kuscheligen Wollschal ausgestattet



Samstag, 4. Oktober 2014

between saturday activities

Seit dem 01.10. lässt sich ein Shoppingausflug mit anschließendem Seele baumeln lassen beim Spazieren im Herbstlaub perfekt kombinieren. Und es es müssen keine riesigen Wege dazwischen zurückgelegt werden, was an den kürzer werdenden Tagen ja durchaus stressig werden kann, werden man den Tag auch mit einem entspannten frühstück starten möchte.

Wie kann man das also alles unter einen Hut bringen? Wie folgt:

Nach einem ausgiebigen Frühstück schwingt man sich in die Bahn und fährt in Richtung Krumme Lanke bis U- Bahnhof Onkel-Toms-Hütte.
Dort, direkt am U-Bahnhof in der Ladenzeile Süd, kann man nun im Shop YAARN Berlindesign einen Streifzug durch die Kleiderständer starten. 30 Designer, ein Standort, Fashion & Style, unter diesem Motto findet man hier Mode unterschiedlichster Stile, sommergold, oneWear, Berlina Pflanze by Inga Lieckfeldt, um ein paar der 30 zu nennen.

Wenn man dann erfolgreich eingekauft hat, kann man sich nebenan noch einen wirklich guten Kaffee bei der Ridders Rösterei mitnehmen, um sich für den Weg in die Natur zu rüsten, denn schließlich muss man vom U-Bahnhof praktisch nur drei Mal lang hinfallen, um fernab des Stadttrubels spazieren zu können.

Wenn sich das mal nicht nach ner optimalen Samstagsplanung anhört, oder? Ich habs gerade getestet und für perfekt befunden :-)




          

Sonntag, 28. September 2014

...und gewonnen hat:

Meine kleine Glücksfee hat mir wieder geholfen den Gewinner auszulosen und jetzt steht er fest.

Als Gewinner wurde Pauk Zuhu ausgelost mit der Lieblingsherbstfarbe "Dunkelblau".

Lieber Paul, schicke doch bitte eine Mail mit Deiner Adresse an betweenisms@gmail.com, damit ich Dir das Set zusenden kann.

Vielen Dank fürs Mitmachen und viel Freude damit.


Mittwoch, 24. September 2014

between now and future

Designer haben es nicht immer leicht Ihre Träume wahr werden zu lassen, daher schaut doch mal bei diesem jungen Talent vorbei, vielleicht habt ihr ja Lust ein Teil der Erfolgsgeschichte zu werden:

Crowd funding für Vilorija

             

Donnerstag, 18. September 2014

betweenisms Spätsommer Gewinnspiel

Da mich diese Woche eine Erkältung lahm gelegt hat und ich keine Muße zum Schreiben habe, dachte ich mir ich mache ein kleines Gewinnspiel :-)

Verlost wird dieses schöne Lidschatten Beauty Set von Sante Naturkosmetik, ausgestattet mit schönen Herbstfarben.

Was müsst ihr machen, um das Set vielleicht bald in Euren Händen zu halten?
Schreibt hier oder auf der betweenisms Facebook Seite einen Kommentar, welches Eure Lieblingsfarbe für die Herbstsaison ist.

Zeit dafür habt ihr bis zum 27.09.2014 19h, dann lose ich unter allen Kommentaren aus :-)

Also viel Glück!

P.S. Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen ;-)

Und hier seht ihr das Beauty Set:


                    

                      




Donnerstag, 11. September 2014

between evening dress and streetwear

Nachdem mir der „Walk of Fashion“ schon im letzten Jahr gut gefallen hat und ich die tollen Labels FEMKIT und Berlina Pflanze by Inga Lieckfeldt kennengelernt habe, war ich auch dieses Jahr gespannt wie ein Flitzebogen, welche Berliner Designer mich in diesem Jahr begeistern.

In der Charlottenburger Abendsonne, mit `ner Mango Brause in der Hand, genoss ich also den 16. Walk of Fashion. Die Kollektionen die dort über den Laufsteg liefen, hätten nicht abwechslungsreicher sein können und nicht alles hat meinen Geschmack getroffen. Fredini hatte mir zu viel bling, bling und die Röcke waren mir eindeutig zu kurz, ich bin zwar eine Gold Liebhaberin, aber das Motto „Alles kann, Gold muss“ hat mich nicht überzeugt.  Die Kreationen der 3Elfen waren mir persönlich zu jung, aber ich wette meiner Tochter hätte das ein oder andere Stück gefallen.
Design von 3Elfen
Mein persönliches Favoriten Label der diesjährigen Show war „Sister´s“. Leider teilte die Jury, die unter anderem aus dem Initiator der Veranstaltung Civan und Sir Henry de Winter bestand, nicht meine Ansicht. Ich fand die Kleider trotz der Schlichtheit hübsch und den Frauen verschiedener Altersgruppen schmeichelnd, vor allem boten sie viel Spielraum, sie mit extravaganten Accessoires aufzupeppen, wie die Designerin auch in ihrer Show zeigte.
Kleid von Sister´s
Kleid von Sister´s





















Aber die Jury entschied sich, den Preis für die beste Kollektion Valushi zu geben. Die Kollektion haute mich jetzt nicht sonderlich vom Hocker, ich fand  eher sie unruhig und ich konnte das Motto "Eine Frau ist wie eine Göttin, vo allem, wenn Sie Valushi tragt" nicht unbedingt in den Kleidern wiederfinden.
Kleid von Valushi
Die Entscheidung der Jury zum besten Einzelstück dagegen konnte ich komplett nachvollziehen. Das Abendkleid aus der Eliyzi Couture Kollektion ist ein schwarzweißer Traum jeder Frau, die sich einmal als Prinzessin sehen möchte. Leider gibt es nicht so häufig die entsprechenden Anlässe, so dss ich auf eine solche Maßanfertigung eher verzichte, aber nix desto trotz, hübsch anzusehen war es auf jeden Fall!

die individuellste Show haben die "Sorgenkinder" auf den Laufsteg gebracht. Das Streetwear Label spart nicht an extravagantem Schnickschnack für Shirts und Hosen und haben auch gleich auf dem Catwalk gezeigt, wie sie T-Shirts mit Schablonen etc. designen.

Wer dieses Jahr nicht dabei war, sollte sich schonmal `ne Notiz im alender machen, dass der 17. Walk of Fashion mit Sicherheit auch wieder im Sommer 2015 veranstaltet wird und dort wirklich einen schönen Abend im Savigny Kiez verbringen kann.

Samstag, 6. September 2014

between Vogue and Hans

Am vergangenen Donnerstag hat Vogue zur Fashion`s Night Out in Berlin aufgerufen und zum Shoppen auf dem Ku´damm dem Tauentzien und auf der Friedrichstraße geladen. 

Bevor ich mich on Tour begeben wollte, habe ich einen neuen Store in der Meinekestraße besucht, der an diesem Abend Eröffnung feierte. Hans Berlin heißt die neue Shopping Adresse in Ku´damm Nähe, in der es ausgewählte Mode von beispielsweise Miss goodlife, NIKKIE, Les Èclaires oder schöone Shirts von Lauren Moshi gibt.

Um 20h dann, wenn normalerweise alles schließt, ging`s los und die teilnehmenden Geschäfte verströmten eine einladende Bummelatmosphäre und ich wandte mich den alteingesessenen Shops zu.

Normalerweise bin ich sehr empfänglich für solche Events und lass mich leicht und gerne von der Schlenderstimmung einfangen. Hier und da ein Gläschen Prosecco trinken und die mitunter tollen Specials genießen.

Leider war ich diesmal nicht in optimaler Shopping- und Bummelstimmung, denn mein Kopf hatte Ausmaße eines Heißluftballons.

So führte mich mein Weg kurz ins Bikini, um mir den schönen Schmuck von Stilnest und die neuesten Stücke meiner Lieblingsdesignerin Inga Lieckfeldt Im LNFA Shop im Bikini Berlin anzuschauen, die an diesem Tag Einzug gehalten hatten.

Aber dann wollte ich eigentlich nur noch heim….eigentlich…denn auf dem Weg zur U-Bahn musste ich noch an & other stories vorbei und dort stand das fatale Schild: 50% auf alle Schuhe (außer ein paar bestimmte Marken, die mich eh nicht interessierten)….wer kann solchen Plakaten schon widerstehen??


Also stand ich kurz darauf  in der Ecke mit den Schuhregalen….und was soll ich sagen…beim Anblick der hübschen Stücke, kehrte etwas Energie zu mir zurück…dann passte das Paar auch noch wie angegossen…und meine Absicht einfach schnell, ohne Schnäppchen in der Tasche, den Heimweg anzutreten wurde jäh durchkreuzt. Aber sind sie nicht schön 
:-)


Dienstag, 2. September 2014

Donnerstag, 28. August 2014

between hats and hats

Oft sind die ungeplanten, spontanen Unternehmungen ja am unterhaltsamsten, weil keine Erwartungen enttäuscht werden können.

Und so ging es mir auch vergangenen Freitagabend, als ich kurzfristig von meiner Cousine in Schlepptau genommen wurde, um sie zum Sommerfest des Ladens einer Freundin zu begleiten.

Und es kam, wie oben beschrieben. Ich amüsierte mich königlich und habe einen tollen neuen Laden und eine interessante Musikgruppe  kennengelernt.

Berlin Strawberries
Dem Couchmagneten entflohen, ging es also in die Bleibtreustraße 51 und schwuppdiwupp stand ich im bezaubernden Hutladen „Chapeaux“. In dem schön gestalteten Geschäft tummelten sich Hutträger und solche, die welche werden möchten und lauschten, gemeinsam mit Inhaberin Andrea Curti, dem musikalischen Programm der „Berlin Strawberries“. 

Ich bin ja eh schon ein Hut-Fan gewesen, auch wenn mein „Hüte tragen“ noch ausbaufähig ist. Auch wenn ich an diesem Abend das erste Mal in diesen süßen Laden stand, so war es aber mit Sicherheit nicht das letzte Mal, denn irgendwann möchte ich auch ein solches, mit Liebe, in Handarbeit gefertigtes Stück in einer Hutschachtel mit Heim nehmen.

Die Chapeaux Damen




Andreas Curti, die „Chapeaux“ seit 1995 betreibt und alle Hüte selbst entwirft und herstellt, ist eine Fachfrau par excellence. Nicht nur, dass sie mit ihrem offenen und herzlichen Lächeln sofort besticht, sondern auch, weil sie, wenn man den ein oder anderen Hut aufprobiert, sofort mit dem geschulten Profiblick sieht, ob das gewählte Stück zu groß, zu klein ist oder perfekt sitzt. Mit gekonnten Handgriffen wird die Kopfbedeckung in die richtige Position geruckelt, die Krempe richtig in Form gebracht.




Die Werkstatt




Ein Blick in die Werkstatt zeigt professionelles Handwerk und die Ausstellungsstücke zeugen von Kreativität und gutem Geschmack.
Der Auftritt der“ Berlin Strawberries“ hat großartig in das Ambiente gepasst, die Chansons die Eleganz des Abends unterstrichen.


Und wenn man inmitten dieser Hutpracht steht, ist es auf jeden Fall keine Frage: Hut muss sein!

 
     Chapeaux Hutmode







Sonntag, 24. August 2014

between cupcakes and dresses

Wer meine Posts ein wenig verfolgt hat, der konnte schon mehrmals etwas über FEMKIT bei betweenisms lesen.

Und es gibt wieder Neues zu berichten, denn seit dem letzten Samstag kann man die tollen Kleider live und in Farbe auch im brandneuen FEMKIT Store erstehen.

Cindy und Vera, die beiden FEMKIT Köpfe, haben einen wunderschönen Laden geschaffen, der einen Bummel in Prenzlauer Berg noch bereichert und der mit Sektchen und süßen Cupcakes ganz ladylike eröffnet wurde.

mhmmmm Cupcakes
Vera und Cindy von Femkit





















Neben den tollen Kleidern, Röcken und Blusen gibt es auch eine große Auswahl von verzückenden Brautkleidern, die darauf warten, in der schönen Atmosphäre anprobiert zu werden. Da eine liebe Freundin von mir im nächsten Jahr
unter die Haube kommt, werde ich sie auf jeden Fall zu FEMKIT entführen, denn ich kann sie mir sehr gut in dem ein oder anderen Modell vorstellen.
Im September kommt die Herbst/Winter Kollektion auf die Kleiderständer, spätestens dann solltet ihr die Eberswalder Straße 16 in Eure Shopping Route aufnehmen.

Viel Spaß beim nächsten Bummel und dem FEMKIT Ladies viel Erfolg! 
Der FEMKIT Store in der Eberswalder Straße 16