Donnerstag, 28. November 2013

between funny and beautiful

Bei einem meiner letzten Bummelstreifzüge hat es mich nach Neukölln verschlagen. Beim Schlendern musste ich als erstes schmunzeln, als ich auf der gegenüberliegenden Straßenseite das Ladenschild mit dem Titel "JR Sewing" las. Angezogen die Straßenseite zu wechseln, und das Schaufenster genauer unter die Lupe zu nehmen, wurde ich von dem ausgestellten T-Shirt mit der Aufschrift "Is mir egal, ich lass das jetzt so!"…und wirklich laut gelacht habe ich dann, als ich in der Auslage eine Rolle von kleinen Tickets mit der Aufschrift "Sie parken scheisse" sah. 
Die musste ich haben!

Im Laden habe ich, abgesehen von dieser amüsanten Kleinigkeit, eine der unterhaltsamsten Spontanplaudereien der letzten Zeit, über Gott und die Welt, mit der Schmuckdesignerin Nina Leonhard gefunden. Sie bietet, Seite an Seite mit JR, ihre entworfenen Schmuckstücke an. Die liebevoll ausgestellten Unikate reichen von verspielt, elegant, bis hin zu ein bißchen trashig. Wer also noch ein paar Weihnachtsgeschenke braucht, sollte mal in der Hobrechtstraße 18 in Berlin vorbeischauen.




Freitag, 22. November 2013

between offers and more offers

Reichert PR hat in der Stralauer Allee 3 für zwei Tage einen Schnäppchenhimmel der besonderen Art geschaffen, den man heute schon besuchen konnte, der aber auch morgen am Samstag, den 23.22.2013 nochmals seine Pforten öffnet. 
Wenn sich die Fahrstuhltüren im 7.OG, hoch über den Dächern Berlins im nhow Hotel, öffnen, betritt man man ein kleines Himmelreich der schönen Dinge…und das, großartigerweise, zu wirklich erschwinglichen Preisen. Der Sample Sale bietet die Möglichkeit beeindruckende Abendkleider, Röcke, Blusen, Jacken, Schmuck, Schuhe, Taschen und und und in großen Mengen für kleines Geld nach einem Shoppingrausch sein Eigen zu nennen. Das die Kleider von Guido Maria Kretschmer überzeugen, dessen war ich mir schon sicher, bevor ich hingegangen bin, mein Favorit war dann allerdings ein Abendkleid von The Wardrobe. Ein Stöbern lohnt sich auf jeden Fall, auch für die Kreationen und Accessoires der Labels GLAW und The Wardrobe & Friis & Company.

Mein Wochenende startete dank Reichert PR mit einer neuen kleinen Clutch, die am Wochenende gleich zum Einsatz kommen wird.


Sonntag, 17. November 2013

between past and future

Dies könnte das Motto sein, unter dem aktuell der Laden "Berliner Stücke" läuft. In einem ehemaligen Schlecker Laden, haben sich sechs Berliner Design Label zusammengeschlossen, um dort als Zwischenmieter Ihre Kreationen anzubieten. Und so findet man aktuell direkt im U-Bahnhof Onkel-Toms-Hütte viele schöne Designstücke unter einem Dach. Mal abseits der bekannten Fleckchen in Berlin, wo man von einem Design Laden  förmlich in den nächsten stolpert, ist es schön, dass mit den "Berliner Stücken" ein bisschen Designflair in den Süden gewandert ist. Leider ist der Spross dort nur noch bis Ende Dezember zu finden, dann ist die Interims-Lösung beendet und alle Designer widmen sich wieder verstärkt ihrer Kreativität. Aber vielleicht können die Beteiligten doch noch überzeugt werden, dass ihr Konzept dort in Zehlendorf gut gebraucht wird. Also pilgert in den Süden, ihr werdet reich belohnt, denn von Teppichen bis hin zu Kindermützen gibt es viele schöne Dinge, und das ein oder andere Weihnachtsgeschenk lässt sich dort auf jeden Fall finden.


Bei mir haben ein Wandregal von Tischleria und ein wunderschöner Schal von Anyonion gewonnen :-)


    

         

Donnerstag, 14. November 2013

between Ski Fitness and Après-Ski

Es ist soweit, nach Jaaaahren werde ich mich diesen Winter wieder auf Skier stellen und ein Wiedereinsteiger Wochenende in Tirol verbringen. Von den Erlebnissen und modischen Pisteneindrücken werde ich berichten, aber jetzt gilt es erstmal alle Vorbereitungen zu treffen.  Das erste Mal Ski Gymnastik hat mir Muskelkater vom Feinsten beschert, also beschäftige ich mich lieber erstmal mit der Ausrüstung. Notwendiger Weise braucht man ja wintertaugliches Equipment, nur leider macht mir Outdoor Klamotten Shopping nicht so richtig viel Spaß.  Vor allem, weil der Spagat zwischen erträglichem Ausschauen und bezahlbaren Preisen gar nicht so einfach ist….die Farben und Muster sind mitunter wirklich gewöhnungsbedürftig….

Ich habe mich dann für ein knallrote Hose und eine schlichte schwarze Jacke von Bench entschieden, aber das Beste am ganzen Outfit finde ich meine erstandene Mütze, passend zur Hose :-) 


Sonntag, 10. November 2013

between wild west and ladylike

Mein Favorit auf dem handmade supermarket in Kreuzberg dieses Wochenende, war das Label "trotz".  Die schön geschnittenen Röcke mit den Pistolen-Taschen, haben mich zum Schmunzeln und einem spontanen "wie cool" verzückt. Es ist genau das richtige Maß an Verspieltheit, die beispielsweise eine schwarzen Rock mit schwarzer Bluse nicht langweilig erscheinen und dennoch bürotauglich sein lassen.

Auch die Accessoires, wie Pulswärmer, haben schöne Farben und Dekors. Von fantasievollen Blumen, über Eistanzdamen bis hin zu Pudeln, ist für jeden Motivtypen etwas dabei.



Mittwoch, 6. November 2013

between nice and nicer

Lauter schöne Sachen gibt es zur Zeit im Pop up Store umKleide.  7 Designer zeigen sich sich mit schönen und schöneren Werken im Weinbergsweg 24.
Gemütliche Pullis, schöne Kleider, Schals, alles was das Herz begehrt…shoppen von Kopf bis Fuß. Herausstechend sind auf jeden Fall die Ketten von Klünck Klunker+Glück, die Farben und Formen sind extravagant, aber nicht überdreht. 

Gewonnen hat für mich, zwischen den vielen schönen Einzelstücken, ein "Prinzessinnen" Rock, ebenfalls von Klünck, der in verschiedenen Kombinationen von festlich bis trashig überall richtig platziert sein kann. Also nix wie hin, denn alle 7 Designer auf einem Haufen findet man nur noch bis zum 31.12.2013.
 

Sonntag, 3. November 2013

between yours and mine

Gestern Abend eröffnete Berlins erste Kleiderbücherei. Das Konzept der Kleiderei ist großartig für Frauen mit einem ganzen Schrank voll nix zum Anziehen oder kleinem Klamottenbudget. 
Ab sofort kann man sich in Neukölln entscheiden, ob man mit der Flatrate temporärer Besitzer von 4 Kleidungsstücken seiner Wahl für einen Monat wird, oder ob man nur einem einzelnen Herzstück, zeitlich begrenzt, ein neues Heim schenkt.
Die gefüllten Kleiderständer der Kleiderei, die in den Räumen des team titanic Einzug gehalten haben, bieten für jeden Geschmack etwas, ob extravagant, lässige Alltags-Sweater oder mal ein bißchen mehr ladylike, alles ist dabei.
Wer für ein paar Wochen testen möchte, wie sich Escada so in echt trägt, oder aber vielleicht ein exklusives Kleidchen für einen besonderen Abend benötigt, ist hier ebenso gut aufgehoben, wie wenn man einfach mal für "jeden Tag" etwas Abwechslung will.

Das Ladenkonzept hat sich in Hamburg bereits bewährt und ich bin mir sicher, dass die Kleiderei auch in Berlin gut angenommen wird.

Die Kleiderei in der Flughafenstraße 50 in Berlin - Neukölln
Eine der Macherinnen: Pola, hier mit ihrer Mom
           
Mein Favorit auf den Kleiderständern

...wenn es mal Escada sein soll...