Sonntag, 29. September 2013

between no and yes


…weiße Schuhe…eigentlich werde ich mit weißen Schuhen gar nicht warm und finde, dass der einzige Moment wo sie wirklich gut passen ne Hochzeit ist…aber diesen Sommer wurde das Einsatzfeld deutlich erweitert und weiße Schuhe avancierten zu einem "must have", aber ich ich konnte mich in der yes and no Diskussion nicht so richtig auf die yes Seite schlagen. Ich war bemüht, konnte aber dennoch kein Paar finden, was mich so richtig vom Hocker gerissen hat.
Als ich letztens auf einer Veranstaltung war, wurde ich allerdings eines Besseren belehrt, denn ich habe dort eine Frau gesehen, die nicht nur weiße Schuhe, sondern auch noch einen Schuhtyp, den ich normalerweise nicht so ansprechend finde, trug. Kombiniert mit ihrem ansonsten komplett schwarzen Outfit wirkten die Schuhe super. Ich musste sie gleich fotografieren ;-)
Manchmal sind die Grenzen zwischen no and yes eben fließend…


Donnerstag, 26. September 2013

between avantgarde and streetstyle


…dort haben sich 5 junge Designer wiedergefunden. Denn die Hochschulabgänger wurden ausgewählt, um im Rahmen der Galaxy Fashion Force ihre Avantgarde Mode streetfähig zu machen. Für das Ganze hatten sie vier Wochen Zeit und dem Gewinner wurde ein 6 monatiges Mitwirken beim adidas Style Team in Aussicht gestellt.
Die Modeschöpfungen hätten unterschiedlicher nicht sein können und waren teilweise auch etwas gewöhnungsbedürftig, aber wie heißt es so schön, erlaubt ist, was gefällt.
Am Überzeugendsten fanden die beiden Jury Mitglieder Dirk Schönberger und Joachim Baldauf am Ende die Kreationen von Corinna Dehn. Die sympathische Designerin gewann mit ihrer Herrenmode die Möglichkeit in den kommenden Monaten an der Seite von Dirk Schönberger das adidas Style Team zu unterstützen, was mit Sicherheit für beide Seiten eine win-win Situation ist.
Der Schritt von avantgardistischer zu tragbarer Mode ist Corinna Dehn gelungen und meiner Meinung nach, wäre das ein oder andere Stück in so manchem männlichen Kleiderschrank gut aufgehoben, damit  "THE MAN IN ME" auch richtig zum Tragen kommt.

Samstag, 21. September 2013

between hoodies and dresses

  …findet man Frau Silberfischer im Silberfischer Homeshop. Der Shop ist immer einen Besuch wert, denn abgesehen von den klaren Silberfischer Motiven von graphisch, über animalisch bis spacig ;-) auf T- Shirts, Sweatshirt, Kleidern und ähnlichem, findet man auch von anderen Labels hübsche Ketten, Mützen und was das Herz sonst so begehrt.
Der Laden lädt mit seinem großen Sofa auch auf nen Schnack mit der Hausherrin ein, empfehlenswert neben den hauseigenen Designs sind auch Frau Silberfischer Musikkreationen, die einen mit ihren elektronischen Beats Garn auch mal an den Laden fesselt.
Besonders nett finde ich, wie das Label die Kundschaft mit einbezieht und beispielsweise auf der Facebook Seite nach den Design Meinungen und Vorschlägen der Fans fragt, welche Farben bevorzugt, welche T-Shirt Formen favorisiert werden und ähnliches, so findet man sich manchmal auch ein kleines bißchen selbst in den Kollektionen wieder.
Ein Besuch in der Oderberger Straße  bei Birdy, dem Markenzeichen der Silberfischer, lohnt sich auf jeden Fall!
         
              
Silberfischer`s Homeshop

Dienstag, 17. September 2013

between white and silver


…manche Farbentscheidungen sind sooo schwer. Da gibt es eine super Tasche, wie diese von Freitag und dann ist auch noch jedes Farbexemplar schick. Natürlich ist es das Freitag Prinzip, dass jedes gute Stück ein Unikat ist und man sich entscheiden muss, welches kleine Detail einen zum Schwelgen bringt,  aber damit ist es eben nicht getan ;-)….welche Farbe braucht der Kleiderschrank? Nochmal weiß, obwohl man schon weiße Taschen hat, oder dann doch eine Alternative, um das Repertoire zu erweitern? Gut war, dass ich bei der Auswahl diesmal nur beratend zur Seite stand, auch wenn meine Beratung dann keine Früchte getragen hat, denn ich hätte mich für ein dezentes (glitzerndes) Silber entschieden, aber dem Herrn stand der Sinn eher nach einem blauen Blau….auch hübsch,  und für ein Blau auch wirklich nice….aber ich hätte Silber genommen ;-)


Samstag, 14. September 2013

between UK and Germany


….beim Zeitschrift durchblättern bin ich an IHNEN hängengeblieben, und ich wie es manchmal so ist, vorallem mit Schuhe und Taschen, man weiss in dem Moment wo man sie sieht, die muss man haben. So ging es mir mit diesen Schuhen, sie sprangen förmlich in mein Herz. Schon mit Vorfreude habe ich sofort die asos.de Seite durchsucht, die als Quelle im Magazin angegeben war und wurde mit jedem Klick frustrierter, denn sie wollten einfach nicht zu finden sein.  Nachdem ich die weitere Suche dann erst einmal etwas verschoben habe, habe ich nach Tagen einen weiteren Versuch auf der asos.uk Seite gestartet und siehe da, gleich auf der ersten Seite bin ich fündig geworden, da waren sie meine zukünftigen Schuhe mit der xl Lasche….so ganz genau weiß ich zwar noch nicht, wie ich sie am besten kombiniere, aber es wird mir schon was einfallen. Erstmal stehen sie auf dem Karton im Wohnzimmer und ich freu mich, dass sie die tagelange Reise zwischen UK und Germany gut überstanden haben :-)


Donnerstag, 12. September 2013

between fridge and kitchen table

….wurde ich letztens etwas neidisch muss ich zugeben, als ich bei der Geburtstagsparty einer Freundin gesehen hab, dass es sie wirklich gibt… die Wohnungen in denen Schuhe die ihnen (zu recht) zustehenden Aufmerksamkeit erhalten. Aufgrund von Platzmangel werden Schuhe bei mir eher verstaut als liebevoll präsentiert. Was würde ich geben für den begehbaren Kleiderschrank von Carrie Bradshaw ;-)
Natürlich ist die Variante meiner Freundin nicht gaaaanz so pompös, aber dennoch erhält man einen guten Überblick über alle Lieblinge. Das Stapeln von Schuhen in Tortenkartons auf denen Fotos des Inhalts abgebildet ist nicht nur praktisch, sondern sieht auch super aus. Hätte ich irgendwo ne Wand frei zum Kartons stapeln, würde ich es ihr sofort gleichtun…aber noch ist mir keine Lösung eingefallen, wie ich eine freie Wand herzaubern könnte.


Montag, 9. September 2013

between flowers and birds


….konnte ich mich gar nicht entscheiden, weil ich die Ohrringe des Labels Froschhimmel alle so hübsch fand. Es stand im Laden meiner Freundin verträumt ein Schälchen mit diversen Spielkarten auf dem Kassentresen und während des Plauderns kramte ich erst beiläufig in dem Schälchen, bis ich irgendwann feststellte, dass auf dem Stapel der Ohrringe die mir gefielen fast alle aus dem Schälchen lagen.
Nach kollektiver Abstimmung mit meiner Freundin habe ich mich dieses Mal für Bambi entschieden, aber ich denke, dass das ein oder andere Stück vom Tresen noch den Weg zu mir oder zu meinem Töchterchen finden wird, so hübsch sind die Schmuckstückchen. Denn von Ohrringen kann man ja eigentlich auch nie genug haben ;-)




Donnerstag, 5. September 2013

between Wittenbergplatz und Kurfüstendamm


…liegt bekanntermaßen das KaDeWe und dort gibt es seit gestern, yippiiiehhh, TOPSHOP! Im 2. Stock in einer Ecke zwischen Juicy Couture und Pepe Jeans kann man jetzt live und zum Anfassen, dass ein oder andere Schmuckstück aus dem Topshop Sortiment gleich mit heim nehmen.

Gut ist, dass man auf diesem Weg nicht mehr Tage auf seine online Bestellung warten muss, schade ist nur, dass die Ecke im KaDeWe bei weitem nicht so groß und umfangreich ist, wie beispielsweise die Shops in London. Aber man will ja nicht meckern, sondern sich freuen was man hat, für ein größeres Sortiment "muss" man dann "leider" einen Trip nach UK in Kauf nehmen, oder doch abends auf der Couch online stöbern gehen.

Ich freu mich auf jeden Fall über die neue Shopping-Option und musste heute meinem Schrank auch gleich ein neues Sweatshirt mitbringen ;-)



Sonntag, 1. September 2013

between market and party


…so war mein Eindruck von der Berlin Dress in der Platon Kunsthalle an diesem Wochenende. Das Gelände ist ziemlich groß und hätte noch deutlich mehr Designern Platz geboten ihre Werke anzubieten, so war es eher überschaubar und man konnte ohne großes Gedränge zwischen den einzelnen Ständen umherschlendern, begleitet von den DJ Beats, aber auch für ein Open Air Party Gefühl war die Kunsthalle leider etwas zu weitläufig.

Die angebotenen Accessoires und Mode-Stücke konnten unterschiedlicher nicht sein, so dass für jeden etwas dabei war, von ladylike bis streetwear wurde alles bedient.

Meine beiden Highlights waren die Hüte des Labels Sahnehäubchen, sowie die Kleider von Pony Maedchen.

Die Pony Maedchen lassen jede Frau als Dame erscheinen und wirken trotzdem nicht übertrieben. Auch wenn man nicht den Stil der 40er/50er Jahre formvollendet lebt, so lässt sich meiner Meinung nach jeder Kleiderschrank mit den Stücken von Pony Mädchen pimpen, um dem täglichen Einerlei zu entkommen und sich manchmal ganz als Dame mit mädchenhaften Charme zu fühlen. Ein Blick auf die Webseite lohnt sich auf jeden Fall http://ponymaedchen.de/

Valena Fürstenberg präsentiert ihre Mode auf jeden Fall perfekt: