Donnerstag, 26. Dezember 2013

between the years

"Zwischen den Jahren" fängt ja meistens der Wahnsinn um die Frage an: Was mache ich Silvester. 

Ich gehe zwar auf keine Party dieses Jahr, aber würde ich auf eine Party gehen, hätte ich die perfekte Bluse bei einem meiner letzten vorweihnachtlichen Shoppingstreifzeüge schon gefunden. Nur für die Bluse würde sich ausgehen doch lohnen :-)

Glitzer, gold, etwas transparent und mit einem Blousonbündchen versehen, ist die Bluse des Labels Femkit perfekt für so ziemlich jede Silvester Kombi, ob mit kurzem Rock, Chino Hose oder lässiger Jeans. Dafür lohnt sich auf jeden Fall ein Ausflug ins Boulevard Berlin, um im Popup Village nicht nur das Label Femkit, sondern noch 7 andere junge Label zu besuchen.

Auf Femkit bin ich bereits im Sommer einmal aufmerksam geworden und fand schon damals die Kleider super schön. Auch in dem Popupstore in Steglitz haben mich neben der Bluse die Kleider sofort wieder begeistert.


Einkaufszentren zählen nicht gerade zu meinen Lieblingseinkaufszielen, aber wenn man vielleicht jetzt nach Weihnachten, den ein oder anderen Umtausch in Angriff nehmen muss, dann kann man sich bei dem Gewusel auch was Guten tun und das mit einem Besuch der Designer des Popup Village koppeln, die ihre Zelte im Boulevard Berlin Ende Januar wieder abbrechen.



Donnerstag, 19. Dezember 2013

And the winners are....

Die Gewinner stehen fest.

Herzlichen Glückwunsch Kathy Ollnow, Tina und laraix@web.de

Bitte schreibt mir Eure Adressen an betweenisms@gmail.com, damit ich die MINGA BERLIN Socken zu Euch auf den Weg schicken kann.

Vielen Dank fürs Mitmachen und schöne Weihnachten!!

Eure Aiga Z.


Dienstag, 17. Dezember 2013

HO, HO, HO....Weihnachtssocken Gewinnspiel

HO, HO, HO….es gibt Geschenke…..aufgepasst hier kommt die betweenisms Adventsverlosung!!

Du kannst eines von drei tollen MINGA BERLIN Sockenpaaren gewinnen.

Schreib einfach einen Kommentar mit dem Namen Deines Favoriten-Sockenpaares unter den Post.

Das Ganze gilt bis Donnerstag 18h, dann schlägt die Glücksfee zu und lost jedes Paar unter den entsprechenden Namensnennungen der Kommentare aus.

Dann können die bunten Herrlichkeiten es noch unter die Weihnachtsbäume schaffen.



Also, los geht's und viel Glück, wünscht betweenisms!
(P.S. Die Socken sind alle in Größe L)

Picnic Anarchy         Pixelate          The Colours


Sonntag, 15. Dezember 2013

between third Sunday in Advent and fourth Sunday in Advent

Es weihnachtet sehr.... auch bei betweenisms und deswegen wird es in dieser Woche noch ein Gewinnspiel geben...also aufgepasst und mitgemacht wenn es losgeht....

between Minga and Berlin

Minga und Berlin, finde ich, ist sowieso eine gute Kombination, und durch das Label Minga Berlin kriegt diese Beziehung noch einmal einen ganz neuen Anstrich. Das Label, mit Sitz in beiden Städten, vereint in ihren Socken das Bunte Berlins und das Traditionsbewusste Münchens, das Ergebnis wiederum, sollte in keinem Kleiderschrank fehlen.

Nicht nur die Farben und Muster sind großartig sondern auch die Möglichkeit, durch diese Akzente die männlichen Outfits "subtil" extravagant zu gestalten, ist hervorragend. Wenn es die Chance gibt, die Langweiligkeit von blau, schwarz, grau, braun der männlichen Garderobe aufzubrechen, in dem man von Zeit zu Zeit unter einem dunklen Anzug oder auch einer normalen Jeans, ein paar bunte Knöchel vorblitzen lässt, ist das gut und macht natürlich noch mehr Spaß, wenn die Accessoires qualitativ hochwertig und nachhaltig produziert werden. 
Darauf legt Minga Berlin besonderen Wert. Die Socken werden aus Biobaumwolle, in Europa gefertigt und beim Herstellungsprozess werden auf die Umweltverträglichkeit und gute Arbeitsbedingungen geachtet.

Ich bin dem Sockenstand bereits auf dem Berliner Weihnachtsrodeo begegnet, beim Holy Shit Shopping wieder und jedes Mal haben mich die vielfältigen Farben und Muster angezogen. Wer also noch Geschenke für Partner, Brüder, Väter, beste Freunde etc. braucht, sollte hier zuschlagen. Wobei die Socken in allen Größen erhältlich sind und unisex konzipiert sind.


Samstag, 7. Dezember 2013

between jingle bells and gift shopping

Die Weihnachtsmarkt Saison ist eröffnet und eigentlich ist es ja mit den Märkten so ein bißchen wie "kennste einen, kennste alle". 
Beim Weihnachtsrodeo Designweihnachtsmarkt fand ich es im Gegensatz zu vielen anderen Veranstaltungen allerdings wirklich lauschig und abwechslungsreich.
Alles ringt sich um einen schönen Weihnachtsbaum im zweistöckigen Kaufhaus Jandorf Brunnen- Ecke Veteranenstraße und man wird mit vielen Köstlichkeiten und Musik unterhalten.
Auch meine Vermutung, dass sich, wie bei bei vielen Handmade Märkten, ein Stand mit Handyhüllen, neben dem anderen platziert, wurde nicht bestätigt. Lederwaren, Strickwaren, Schmuckstände, die einem sonst nicht so oft über den Weg laufen, haben sich hier zusammengefunden.
Einer meiner persönlichen Highlights war ein Stand mit qietschbunten Socken, das klassische Herren-Weihnachtsgeschenk kann so ganz neu definiert werden :-)
Mein Lieblingsanbieter des Marktes war das Label Twisted Talents. Sie präsentieren ihre Motiv-Shirts nur an diesem Wochenende im Rodeo Zirkus. Und eines ihrer  Shirts ist wegen des Slogans "Sometimes you have to express yourself" und der kleinen aufgedruckten Krone mein Lieblingsstück geworden. Aber auch ihr Motto finde ich super: TWISTED TALENTS - We don‘t do fashion. We do style. Es lohnt sich auf jeden Fall, das Label dort oder auf ihrer Homepage zu besuchen.




Donnerstag, 28. November 2013

between funny and beautiful

Bei einem meiner letzten Bummelstreifzüge hat es mich nach Neukölln verschlagen. Beim Schlendern musste ich als erstes schmunzeln, als ich auf der gegenüberliegenden Straßenseite das Ladenschild mit dem Titel "JR Sewing" las. Angezogen die Straßenseite zu wechseln, und das Schaufenster genauer unter die Lupe zu nehmen, wurde ich von dem ausgestellten T-Shirt mit der Aufschrift "Is mir egal, ich lass das jetzt so!"…und wirklich laut gelacht habe ich dann, als ich in der Auslage eine Rolle von kleinen Tickets mit der Aufschrift "Sie parken scheisse" sah. 
Die musste ich haben!

Im Laden habe ich, abgesehen von dieser amüsanten Kleinigkeit, eine der unterhaltsamsten Spontanplaudereien der letzten Zeit, über Gott und die Welt, mit der Schmuckdesignerin Nina Leonhard gefunden. Sie bietet, Seite an Seite mit JR, ihre entworfenen Schmuckstücke an. Die liebevoll ausgestellten Unikate reichen von verspielt, elegant, bis hin zu ein bißchen trashig. Wer also noch ein paar Weihnachtsgeschenke braucht, sollte mal in der Hobrechtstraße 18 in Berlin vorbeischauen.




Freitag, 22. November 2013

between offers and more offers

Reichert PR hat in der Stralauer Allee 3 für zwei Tage einen Schnäppchenhimmel der besonderen Art geschaffen, den man heute schon besuchen konnte, der aber auch morgen am Samstag, den 23.22.2013 nochmals seine Pforten öffnet. 
Wenn sich die Fahrstuhltüren im 7.OG, hoch über den Dächern Berlins im nhow Hotel, öffnen, betritt man man ein kleines Himmelreich der schönen Dinge…und das, großartigerweise, zu wirklich erschwinglichen Preisen. Der Sample Sale bietet die Möglichkeit beeindruckende Abendkleider, Röcke, Blusen, Jacken, Schmuck, Schuhe, Taschen und und und in großen Mengen für kleines Geld nach einem Shoppingrausch sein Eigen zu nennen. Das die Kleider von Guido Maria Kretschmer überzeugen, dessen war ich mir schon sicher, bevor ich hingegangen bin, mein Favorit war dann allerdings ein Abendkleid von The Wardrobe. Ein Stöbern lohnt sich auf jeden Fall, auch für die Kreationen und Accessoires der Labels GLAW und The Wardrobe & Friis & Company.

Mein Wochenende startete dank Reichert PR mit einer neuen kleinen Clutch, die am Wochenende gleich zum Einsatz kommen wird.


Sonntag, 17. November 2013

between past and future

Dies könnte das Motto sein, unter dem aktuell der Laden "Berliner Stücke" läuft. In einem ehemaligen Schlecker Laden, haben sich sechs Berliner Design Label zusammengeschlossen, um dort als Zwischenmieter Ihre Kreationen anzubieten. Und so findet man aktuell direkt im U-Bahnhof Onkel-Toms-Hütte viele schöne Designstücke unter einem Dach. Mal abseits der bekannten Fleckchen in Berlin, wo man von einem Design Laden  förmlich in den nächsten stolpert, ist es schön, dass mit den "Berliner Stücken" ein bisschen Designflair in den Süden gewandert ist. Leider ist der Spross dort nur noch bis Ende Dezember zu finden, dann ist die Interims-Lösung beendet und alle Designer widmen sich wieder verstärkt ihrer Kreativität. Aber vielleicht können die Beteiligten doch noch überzeugt werden, dass ihr Konzept dort in Zehlendorf gut gebraucht wird. Also pilgert in den Süden, ihr werdet reich belohnt, denn von Teppichen bis hin zu Kindermützen gibt es viele schöne Dinge, und das ein oder andere Weihnachtsgeschenk lässt sich dort auf jeden Fall finden.


Bei mir haben ein Wandregal von Tischleria und ein wunderschöner Schal von Anyonion gewonnen :-)


    

         

Donnerstag, 14. November 2013

between Ski Fitness and Après-Ski

Es ist soweit, nach Jaaaahren werde ich mich diesen Winter wieder auf Skier stellen und ein Wiedereinsteiger Wochenende in Tirol verbringen. Von den Erlebnissen und modischen Pisteneindrücken werde ich berichten, aber jetzt gilt es erstmal alle Vorbereitungen zu treffen.  Das erste Mal Ski Gymnastik hat mir Muskelkater vom Feinsten beschert, also beschäftige ich mich lieber erstmal mit der Ausrüstung. Notwendiger Weise braucht man ja wintertaugliches Equipment, nur leider macht mir Outdoor Klamotten Shopping nicht so richtig viel Spaß.  Vor allem, weil der Spagat zwischen erträglichem Ausschauen und bezahlbaren Preisen gar nicht so einfach ist….die Farben und Muster sind mitunter wirklich gewöhnungsbedürftig….

Ich habe mich dann für ein knallrote Hose und eine schlichte schwarze Jacke von Bench entschieden, aber das Beste am ganzen Outfit finde ich meine erstandene Mütze, passend zur Hose :-) 


Sonntag, 10. November 2013

between wild west and ladylike

Mein Favorit auf dem handmade supermarket in Kreuzberg dieses Wochenende, war das Label "trotz".  Die schön geschnittenen Röcke mit den Pistolen-Taschen, haben mich zum Schmunzeln und einem spontanen "wie cool" verzückt. Es ist genau das richtige Maß an Verspieltheit, die beispielsweise eine schwarzen Rock mit schwarzer Bluse nicht langweilig erscheinen und dennoch bürotauglich sein lassen.

Auch die Accessoires, wie Pulswärmer, haben schöne Farben und Dekors. Von fantasievollen Blumen, über Eistanzdamen bis hin zu Pudeln, ist für jeden Motivtypen etwas dabei.



Mittwoch, 6. November 2013

between nice and nicer

Lauter schöne Sachen gibt es zur Zeit im Pop up Store umKleide.  7 Designer zeigen sich sich mit schönen und schöneren Werken im Weinbergsweg 24.
Gemütliche Pullis, schöne Kleider, Schals, alles was das Herz begehrt…shoppen von Kopf bis Fuß. Herausstechend sind auf jeden Fall die Ketten von Klünck Klunker+Glück, die Farben und Formen sind extravagant, aber nicht überdreht. 

Gewonnen hat für mich, zwischen den vielen schönen Einzelstücken, ein "Prinzessinnen" Rock, ebenfalls von Klünck, der in verschiedenen Kombinationen von festlich bis trashig überall richtig platziert sein kann. Also nix wie hin, denn alle 7 Designer auf einem Haufen findet man nur noch bis zum 31.12.2013.
 

Sonntag, 3. November 2013

between yours and mine

Gestern Abend eröffnete Berlins erste Kleiderbücherei. Das Konzept der Kleiderei ist großartig für Frauen mit einem ganzen Schrank voll nix zum Anziehen oder kleinem Klamottenbudget. 
Ab sofort kann man sich in Neukölln entscheiden, ob man mit der Flatrate temporärer Besitzer von 4 Kleidungsstücken seiner Wahl für einen Monat wird, oder ob man nur einem einzelnen Herzstück, zeitlich begrenzt, ein neues Heim schenkt.
Die gefüllten Kleiderständer der Kleiderei, die in den Räumen des team titanic Einzug gehalten haben, bieten für jeden Geschmack etwas, ob extravagant, lässige Alltags-Sweater oder mal ein bißchen mehr ladylike, alles ist dabei.
Wer für ein paar Wochen testen möchte, wie sich Escada so in echt trägt, oder aber vielleicht ein exklusives Kleidchen für einen besonderen Abend benötigt, ist hier ebenso gut aufgehoben, wie wenn man einfach mal für "jeden Tag" etwas Abwechslung will.

Das Ladenkonzept hat sich in Hamburg bereits bewährt und ich bin mir sicher, dass die Kleiderei auch in Berlin gut angenommen wird.

Die Kleiderei in der Flughafenstraße 50 in Berlin - Neukölln
Eine der Macherinnen: Pola, hier mit ihrer Mom
           
Mein Favorit auf den Kleiderständern

...wenn es mal Escada sein soll...

Mittwoch, 30. Oktober 2013

between cowboy and girlie


Gesehen und toll gefunden…Chelsea Boots Streetstyle. Die Boots gehen sowieso immer, aber in dieser Kombination sind sie ein großartiger Hingucker für jedes Outfit.


Freitag, 25. Oktober 2013

between customer and shop

Schaufenster sind Kunst, manchmal mehr, manchmal weniger. Beim Premium Window Dresser Award ging es auf jeden Fall um kunstvoll gestaltete Schaufenster. Vorgestellt wurden die drei Finalisten, für die die Abstimmung noch läuft.
Als Favoriten sehe ich Daniel Torres, der sein Schaufenster unter dem Motto "The wonders of childhood" präsentierte. Schon beim ersten Anblick der drei Schaufenster bin ich gleich auf die Rummel-Kulisse zugesteuert, um mir die Details anzuschauen, mit den Figuren, die etwas skurril wirken.
Daniel Torres selbst zeigte sich bei der Präsentation sympathisch nervös in der Hoffnung, dass alle sein Konzept, dass das Schaufenster nach außen, aber vor allem auch nach innen kommuniziert, richtig wahrnehmen.

Der Texaner erfrischte die ganze Veranstaltung durch seinen extravaganten Stil und ich drücke die Daumen, dass er den Award und damit die Möglichkeit, die Schaufenster des Lafayettes mit ein paar "wonders of childhood" zu versehen, erhält.


Sonntag, 20. Oktober 2013

between gdansk and "manhattan"

Das Tollste am Hobby Bummeln ist, dass man ihm überall und fast jederzeit frönen kann, ebenso zwischen Danzig und Olsztyn, wo es mich diese Woche hinverschlagen hat. Ich war schon ganz gespannt, was wir in Olsztyn so finden, vor allem, da schon eines der kleinen Einkaufszentren mit dem Namen "Manhattan" nicht gerade tiefstapelte und die Erwartungen anfachte.
Die größte Shopping Mall am Platze blieb nicht lange unentdeckt, aber die Ernüchterung folgte auf dem Fuße, denn es hätte von den Geschäften her, ebenso ein Einkaufszentrum in Berlin sein können….fast alles same same.
Aber natürlich muss ich nicht fast bis an die russische Grenze fahren, um dann bei H&M nach Shirts zu gucken.
Also haben wir unsere Bummeltour auf Läden beschränkt, die in Berlin nicht andauernd den Weg kreuzen. Fündig wurden wir bei "RESERVED".

Die T-Shirts mit Blumenmuster, die eher an Tischdecken erinnerten, überzeugten mich nicht so, dafür kann ich jetzt, passend zu meinen Bambi Ohrringen, ein nature-print Shirt mit Hirsch mein Eigen nennen, das in meiner Reisetasche mit nach Berlin gewandert ist.

       


Samstag, 12. Oktober 2013

between finish and new start


…so fühlte sich die Abschlussveranstaltung der 13 HTW Absolventen an, die unter dem Namen KOKO - Kombinat Kollektionen ihre modischen Zukunftsvisionen zeigten. Sie zeigten der restlichen Modewelt, welche Konkurrenz ab sofort zu fürchten ist. 
Ich bin immer wieder überrascht, wie viele unterschiedliche Akzente in der Mode gesetzt werden können und wie vieles immer und immer wieder neu erfunden werden kann. Die 13 Jungdesigner standen am diesem Abend für sehr unterschiedliche Stile. Was sich allerdings häufig in den Kollektionen wieder fand, waren oversized Mäntel, Kleider sowie die Farbe weiß. 
Die Damenwelt wurde stärker bedient bei den Modellen, als die Herren der Schöpfung, und auch bei den DesignerInnen, gab es deutlich mehr junge Frauen, als Herren, die sich unter dem Namen KOKO präsentierten.

Meine beiden Lieblingsstücke des Abends waren Folgende:


                             
Im Publikum war auch der ein oder andere modische Hingucker zu finden. Die für mich am interessanteste Zuschauerin war diese junge Frau, die in der ersten Reihe während der Show stand und mich irgendwie an eine junge Anna Wintour erinnerte :-)




Freitag, 11. Oktober 2013

between art and living

…steht der Loft Cube in Zehlendorf im Park vom "Museum am Waldsee". Das Museum an sich ist schon einen Besuch wert, aber ich war noch begeisterter, als ich im Garten des Museums dieses Wohnobjekt gesehen haben.

Man fühlt sich in die 70 er versetzt, formschön und so anders. Es wäre ein perfektes Kontrast-Domizil für einen Schrebergarten. Wer es sich noch ansehen will, muss sich beeilen, denn der Würfel ist verkauft und wird demnächst abgebaut. 


Donnerstag, 3. Oktober 2013

between chili and bang bang


…Ich habe letztens zwei sympathische Ladies kennengelernt, die im Januar 2014 mit ihrer Kollektion den Modemarkt stürmen möchten. Aktuell laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, und wenn die erste Kollektion mit ebenso viel Herzblut auf den Markt kommt, wie die beiden schon jetzt von ihrem Label Chili Bang Bang erzählen, kann nix schief gehen. Die beiden temperamentvollen Frauen, die als Gründerin und Head Designerin das Gesicht von Chili Bang Bang darstellen, wirken entschlossen sich mit ihren Kreationen zügig auf dem Markt zu etablieren und der Konkurrenz zu zeigen was sie können.
So viele Einblicke, was Kollektion im Januar mit sich bringt, werden noch nicht verraten, auch der Internet-Auftritt schürt eher die Spannung auf das, was da kommen wird, aber die Eigenkreationen, die die beiden getragen haben, lassen schon erahnen, dass die Chili Bang Bang Mode die Frauenwelt mit ihren Reizen nicht sparen lassen wird.

Also wartet mit mir auf das, was da kommen wird: CHILI BANG BANG




Sonntag, 29. September 2013

between no and yes


…weiße Schuhe…eigentlich werde ich mit weißen Schuhen gar nicht warm und finde, dass der einzige Moment wo sie wirklich gut passen ne Hochzeit ist…aber diesen Sommer wurde das Einsatzfeld deutlich erweitert und weiße Schuhe avancierten zu einem "must have", aber ich ich konnte mich in der yes and no Diskussion nicht so richtig auf die yes Seite schlagen. Ich war bemüht, konnte aber dennoch kein Paar finden, was mich so richtig vom Hocker gerissen hat.
Als ich letztens auf einer Veranstaltung war, wurde ich allerdings eines Besseren belehrt, denn ich habe dort eine Frau gesehen, die nicht nur weiße Schuhe, sondern auch noch einen Schuhtyp, den ich normalerweise nicht so ansprechend finde, trug. Kombiniert mit ihrem ansonsten komplett schwarzen Outfit wirkten die Schuhe super. Ich musste sie gleich fotografieren ;-)
Manchmal sind die Grenzen zwischen no and yes eben fließend…


Donnerstag, 26. September 2013

between avantgarde and streetstyle


…dort haben sich 5 junge Designer wiedergefunden. Denn die Hochschulabgänger wurden ausgewählt, um im Rahmen der Galaxy Fashion Force ihre Avantgarde Mode streetfähig zu machen. Für das Ganze hatten sie vier Wochen Zeit und dem Gewinner wurde ein 6 monatiges Mitwirken beim adidas Style Team in Aussicht gestellt.
Die Modeschöpfungen hätten unterschiedlicher nicht sein können und waren teilweise auch etwas gewöhnungsbedürftig, aber wie heißt es so schön, erlaubt ist, was gefällt.
Am Überzeugendsten fanden die beiden Jury Mitglieder Dirk Schönberger und Joachim Baldauf am Ende die Kreationen von Corinna Dehn. Die sympathische Designerin gewann mit ihrer Herrenmode die Möglichkeit in den kommenden Monaten an der Seite von Dirk Schönberger das adidas Style Team zu unterstützen, was mit Sicherheit für beide Seiten eine win-win Situation ist.
Der Schritt von avantgardistischer zu tragbarer Mode ist Corinna Dehn gelungen und meiner Meinung nach, wäre das ein oder andere Stück in so manchem männlichen Kleiderschrank gut aufgehoben, damit  "THE MAN IN ME" auch richtig zum Tragen kommt.

Samstag, 21. September 2013

between hoodies and dresses

  …findet man Frau Silberfischer im Silberfischer Homeshop. Der Shop ist immer einen Besuch wert, denn abgesehen von den klaren Silberfischer Motiven von graphisch, über animalisch bis spacig ;-) auf T- Shirts, Sweatshirt, Kleidern und ähnlichem, findet man auch von anderen Labels hübsche Ketten, Mützen und was das Herz sonst so begehrt.
Der Laden lädt mit seinem großen Sofa auch auf nen Schnack mit der Hausherrin ein, empfehlenswert neben den hauseigenen Designs sind auch Frau Silberfischer Musikkreationen, die einen mit ihren elektronischen Beats Garn auch mal an den Laden fesselt.
Besonders nett finde ich, wie das Label die Kundschaft mit einbezieht und beispielsweise auf der Facebook Seite nach den Design Meinungen und Vorschlägen der Fans fragt, welche Farben bevorzugt, welche T-Shirt Formen favorisiert werden und ähnliches, so findet man sich manchmal auch ein kleines bißchen selbst in den Kollektionen wieder.
Ein Besuch in der Oderberger Straße  bei Birdy, dem Markenzeichen der Silberfischer, lohnt sich auf jeden Fall!
         
              
Silberfischer`s Homeshop

Dienstag, 17. September 2013

between white and silver


…manche Farbentscheidungen sind sooo schwer. Da gibt es eine super Tasche, wie diese von Freitag und dann ist auch noch jedes Farbexemplar schick. Natürlich ist es das Freitag Prinzip, dass jedes gute Stück ein Unikat ist und man sich entscheiden muss, welches kleine Detail einen zum Schwelgen bringt,  aber damit ist es eben nicht getan ;-)….welche Farbe braucht der Kleiderschrank? Nochmal weiß, obwohl man schon weiße Taschen hat, oder dann doch eine Alternative, um das Repertoire zu erweitern? Gut war, dass ich bei der Auswahl diesmal nur beratend zur Seite stand, auch wenn meine Beratung dann keine Früchte getragen hat, denn ich hätte mich für ein dezentes (glitzerndes) Silber entschieden, aber dem Herrn stand der Sinn eher nach einem blauen Blau….auch hübsch,  und für ein Blau auch wirklich nice….aber ich hätte Silber genommen ;-)


Samstag, 14. September 2013

between UK and Germany


….beim Zeitschrift durchblättern bin ich an IHNEN hängengeblieben, und ich wie es manchmal so ist, vorallem mit Schuhe und Taschen, man weiss in dem Moment wo man sie sieht, die muss man haben. So ging es mir mit diesen Schuhen, sie sprangen förmlich in mein Herz. Schon mit Vorfreude habe ich sofort die asos.de Seite durchsucht, die als Quelle im Magazin angegeben war und wurde mit jedem Klick frustrierter, denn sie wollten einfach nicht zu finden sein.  Nachdem ich die weitere Suche dann erst einmal etwas verschoben habe, habe ich nach Tagen einen weiteren Versuch auf der asos.uk Seite gestartet und siehe da, gleich auf der ersten Seite bin ich fündig geworden, da waren sie meine zukünftigen Schuhe mit der xl Lasche….so ganz genau weiß ich zwar noch nicht, wie ich sie am besten kombiniere, aber es wird mir schon was einfallen. Erstmal stehen sie auf dem Karton im Wohnzimmer und ich freu mich, dass sie die tagelange Reise zwischen UK und Germany gut überstanden haben :-)


Donnerstag, 12. September 2013

between fridge and kitchen table

….wurde ich letztens etwas neidisch muss ich zugeben, als ich bei der Geburtstagsparty einer Freundin gesehen hab, dass es sie wirklich gibt… die Wohnungen in denen Schuhe die ihnen (zu recht) zustehenden Aufmerksamkeit erhalten. Aufgrund von Platzmangel werden Schuhe bei mir eher verstaut als liebevoll präsentiert. Was würde ich geben für den begehbaren Kleiderschrank von Carrie Bradshaw ;-)
Natürlich ist die Variante meiner Freundin nicht gaaaanz so pompös, aber dennoch erhält man einen guten Überblick über alle Lieblinge. Das Stapeln von Schuhen in Tortenkartons auf denen Fotos des Inhalts abgebildet ist nicht nur praktisch, sondern sieht auch super aus. Hätte ich irgendwo ne Wand frei zum Kartons stapeln, würde ich es ihr sofort gleichtun…aber noch ist mir keine Lösung eingefallen, wie ich eine freie Wand herzaubern könnte.


Montag, 9. September 2013

between flowers and birds


….konnte ich mich gar nicht entscheiden, weil ich die Ohrringe des Labels Froschhimmel alle so hübsch fand. Es stand im Laden meiner Freundin verträumt ein Schälchen mit diversen Spielkarten auf dem Kassentresen und während des Plauderns kramte ich erst beiläufig in dem Schälchen, bis ich irgendwann feststellte, dass auf dem Stapel der Ohrringe die mir gefielen fast alle aus dem Schälchen lagen.
Nach kollektiver Abstimmung mit meiner Freundin habe ich mich dieses Mal für Bambi entschieden, aber ich denke, dass das ein oder andere Stück vom Tresen noch den Weg zu mir oder zu meinem Töchterchen finden wird, so hübsch sind die Schmuckstückchen. Denn von Ohrringen kann man ja eigentlich auch nie genug haben ;-)




Donnerstag, 5. September 2013

between Wittenbergplatz und Kurfüstendamm


…liegt bekanntermaßen das KaDeWe und dort gibt es seit gestern, yippiiiehhh, TOPSHOP! Im 2. Stock in einer Ecke zwischen Juicy Couture und Pepe Jeans kann man jetzt live und zum Anfassen, dass ein oder andere Schmuckstück aus dem Topshop Sortiment gleich mit heim nehmen.

Gut ist, dass man auf diesem Weg nicht mehr Tage auf seine online Bestellung warten muss, schade ist nur, dass die Ecke im KaDeWe bei weitem nicht so groß und umfangreich ist, wie beispielsweise die Shops in London. Aber man will ja nicht meckern, sondern sich freuen was man hat, für ein größeres Sortiment "muss" man dann "leider" einen Trip nach UK in Kauf nehmen, oder doch abends auf der Couch online stöbern gehen.

Ich freu mich auf jeden Fall über die neue Shopping-Option und musste heute meinem Schrank auch gleich ein neues Sweatshirt mitbringen ;-)



Sonntag, 1. September 2013

between market and party


…so war mein Eindruck von der Berlin Dress in der Platon Kunsthalle an diesem Wochenende. Das Gelände ist ziemlich groß und hätte noch deutlich mehr Designern Platz geboten ihre Werke anzubieten, so war es eher überschaubar und man konnte ohne großes Gedränge zwischen den einzelnen Ständen umherschlendern, begleitet von den DJ Beats, aber auch für ein Open Air Party Gefühl war die Kunsthalle leider etwas zu weitläufig.

Die angebotenen Accessoires und Mode-Stücke konnten unterschiedlicher nicht sein, so dass für jeden etwas dabei war, von ladylike bis streetwear wurde alles bedient.

Meine beiden Highlights waren die Hüte des Labels Sahnehäubchen, sowie die Kleider von Pony Maedchen.

Die Pony Maedchen lassen jede Frau als Dame erscheinen und wirken trotzdem nicht übertrieben. Auch wenn man nicht den Stil der 40er/50er Jahre formvollendet lebt, so lässt sich meiner Meinung nach jeder Kleiderschrank mit den Stücken von Pony Mädchen pimpen, um dem täglichen Einerlei zu entkommen und sich manchmal ganz als Dame mit mädchenhaften Charme zu fühlen. Ein Blick auf die Webseite lohnt sich auf jeden Fall http://ponymaedchen.de/

Valena Fürstenberg präsentiert ihre Mode auf jeden Fall perfekt:



Donnerstag, 29. August 2013

between searching and sleeping


Das Tolle ist gerade, dass sich immer mehr Zeitfenster auftun, um mich um betweenisms zu kümmern. Je mehr innerfamiliär die Rolle der omnipräsenten Krankenschwester, Nahrungsversorgerin, Entertainerin zur lediglichen Supervisorin wandelt, desto mehr Spielraum tut sich auf, um interessante Dinge zu erleben und Schönes zu sehen, über die es sich zu berichten lohnt. 
Die Berlin Dress steht vor der Tür, da findet sich bestimmt das ein oder andere Schmuckstück., das ich mit herbringen kann.
Als kleine Detektiv-Aufgabe, um die Zeit  bis dahin zu verkürzen, muss ich noch unbedingt paar Schuhe online finden, bei denen es bei mir Liebe auf den ersten Blick beim Durchblättern der neuen Intouch Style war. Auch nach gefühlter stundenlanger Recherche, habe ich die super Schuhe aber leider bisher nicht auf Internetseite von asos, der angegebenen Quelle, finden können. Aber ich so leicht lässt sich mein Jagdinstinkt nicht abschalten, heute nach dem Elternabend, geht die Suche im Netz weiter…Frau hat ja sonst nix zu tun... Und was ist schon ein bißchen mehr Schlaf im Vergleich zu tollen Schuhen ;-)


Das sind zwar nicht die Schuhe die ich suche, aber die fand ich auch toll, gesehen beim Walk of Fashion:



Dienstag, 27. August 2013

between catwalk and Savignyplatz


...war das ein schöner Abend am Savignyplatz…in der Abendsonne, bei ner leckeren Erfrischung gab es eine bunt gemischte Modenschau verschiedener Berliner Designer, die unterschiedlicher nicht hätten sein können.
Neben ein bißchen Berlin Prominenz tummelte sich am Platz ein durchgemischtes Publikum, die sich auf alle irgendwie für Mode interessierten oder zumindest für so ein bißchen Modezirkus.

Wirklich schöne Kleider gab es vom Label Femkit zu sehen, die auch den Preis für die beste Kollektion mitnehmen konnten. Der etwas biedere, feminine, im Detail raffinierte Look der Kollektion ist super. Und die unterstützenden Femkit Damen im Publikum zeigten, wie überzeugend die Kleider auch neben dem Laufsteg aussehen.

Und dann ist es wieder so lustig, wie einem Dinge manchmal über den Weg laufen, denn noch am Tag vor dem Walk of Fashion habe ich ein Femkit Kleid zufällig bei Dawanda entdeckt und überlegt, ob ich es mir nicht bestellen soll. Jetzt will ich es noch ein bißchen mehr.

Rund um war es auf jeden Fall ein schöner Ausklang für einen Sonntag "in between": Wettkampf Tag der Tochter, Kindergeburtstagseinladung des Söhnchens und am Abend eine Modenschau für die Mama ;-)

Hier noch der direkte Weg zu den wirklich schönen Kleidern: http://www.femkit.de/



Samstag, 24. August 2013

between 1989 and 2013


In den 80ern hatte ich eine Digitaluhr, die ich mir damals von meinem Taschengeld an einem der Krimskrams Stände am KuDamm gekauft habe. Natürlich hat sie in meinem Fundus nicht überdauert, bis sie diese Uhren ihre Renaissance im nächsten Jahrtausend erleben durften. Mit ein paar sentimentalen Gedanken habe ich an meine damalige Uhr gedacht und schon mit mir gehadert, ob ich mir der Erinnerung wegen nicht nochmal so ein Modell zulegen soll,ohne Frage diesmal in Gold, ein bißchen muss man natürlich schon mit der Zeit gehen ;-)

Wie so oft habe ich länger überlegt bis ich mich zum Handeln durchringen konnte und diesmal ist mir mein Geburtstag zuvor gekommen, eine Entscheidung zu treffen. Denn an besagtem Tag flatterte wirklich mit der Post das goldene Casio Modell in meinen Briefkasten. Oh wie hab ich mich gefreut, nicht nur, dass ich sie unglaublich schick finde, ich habe mich nach 20 Jahren ohne Uhr auch ganz schnell wieder an das gute Stück am Handgelenk gewöhnt und diesmal wird sie auf jeden Fall in meinem Fundus bleiben…für Jahrzehnte!